Mein Hilton Abenteuer – Dein Guide zu Hilton Honors

Weitere Artikel:

Test Beitrag 1

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At

Weiterlesen »

test beitrag 3

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At

Weiterlesen »

Test beitrag 2

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At

Weiterlesen »

Mein Hilton Abenteuer – Dein Guide zu Hilton Honors

Vor über 10 Jahren im Hilton Moscow Leningradskaya

Stell dir vor, du bist in über 120 Ländern zuhause, hast fast 7.300 Standorte und bist so vielseitig wie ein Schweizer Taschenmesser. Genau das bietet dir Hilton. Ob du nun Flip-Flops am Strand trägst oder Champagner in einer Luxussuite genießt – hier ist für jeden etwas dabei. Mit 22 Marken und über einem Jahrhundert Geschichte ist Hilton eine globale Legende. Und das Beste: Das Hilton Honors Treueprogramm ist so großzügig wie Oma an Weihnachten. Lass uns auf eine spannende Reise durch die Welt von Hilton gehen!

Die Geschichte von Hilton

Waldorf Astoria Dubai Palm Jumeirah

Hilton Hotels & Resorts, ursprünglich als Hilton Hotels bekannt, wurde 1919 von Conrad Hilton gegründet. Sein erstes Hotel, das Mobley Hotel in Cisco, Texas, hätte fast nie das Licht der Welt erblickt, da Hilton ursprünglich eine Bank kaufen wollte. Zum Glück entschied er sich anders – wer braucht schon einen Safe, wenn man ein Hotel haben kann?

Das erste Hotel, das den Namen Hilton trug, war das Dallas Hilton, das 1925 eröffnet wurde. Heute bietet die Marke alles, von luxuriösen Hotels bis hin zu Langzeitaufenthalten, und ist auf sechs Kontinenten mit über 7.000 Hotels vertreten. Es scheint, als hätte Hilton das Monopoly-Spiel der Hotellerie gewonnen.

Das 1987 gestartete Treueprogramm Hilton Honors bietet zahlreiche Möglichkeiten, Punkte zu sammeln und einzulösen. 1995 brachte Hilton in Zusammenarbeit mit American Express die erste gemeinsame Kreditkarte auf den Markt, die es ermöglichte, im Alltag Hilton Honors Punkte zu sammeln. Eine clevere Idee, nicht wahr? Wer hätte gedacht, dass alltägliche Einkäufe plötzlich so glamourös sein könnten?

Mitgliedschaft und Elite-Status: So wirst du zum VIP

Das Hilton Honors Programm ist kinderleicht und kostenlos über die Website Hilton.com beizutreten. Als Basis-Mitglied genießt du folgende Vorteile:

Hilton Hotel Manchester City Center
  • Garantierte Rabattpreise auf bezahlte Aufenthalte
  • Möglichkeit, Punkte zu sammeln und für kostenlose Übernachtungen, Reisepartner und mehr einzulösen
  • Keine Resortgebühren bei Prämienaufenthalten
  • Digitaler Check-in und Check-out
  • Zimmerwahl nach Verfügbarkeit beim Check-in
  • Digitaler Schlüssel über dein Smart-Gerät
  • Kostenloses WLAN, wo verfügbar
  • Zugang zu exklusiven Hilton Honors Erlebnissen

Falls du bereits bei einer anderen Hotelkette einen Status besitzt, kannst du bei Hilton über das Status-Match-Programm eine Abkürzung nehmen. Die Anmeldung ist simpler als gedacht: Über die Status-Match-Website bei Hilton Honors anmelden, das Treueprogramm der anderen Hotelkette auswählen und den erforderlichen Nachweis über deinen aktuellen Status und einen kürzlich erfolgten Aufenthalt hochladen. Wenn genehmigt, wird dein Status sofort auf Hilton Gold für 90 Tage angehoben. Um den Gold-Status zu behalten, musst du innerhalb dieser 90 Tage acht Nächte bei Hilton verbringen. Schaffst du 14 Nächte, winkt dir der Diamant-Status für den Rest des Jahres.

Übersicht des Hilton Portfolios

Punkte sammeln: So geht’s

Um Hilton Honors Punkte zu sammeln, brauchst du zunächst ein Hilton Honors Konto. Der klassische Weg, Punkte zu sammeln, ist bei Hilton zu übernachten. Mit Status gibt es Bonuspunkte obendrauf: Silbermitglieder erhalten 20%, Gold- und Diamantmitglieder sogar 80% bzw. 100% Bonuspunkte. Drittanbieterbuchungen und Prämienaufenthalte sind von der Punktevergabe ausgeschlossen, also immer direkt bei Hilton buchen!

Veranschaulichung der verschiedenen Membership leveln

Zusätzlich bietet Hilton zeitlich begrenzte Aktionen an, bei denen du für eine bestimmte Anzahl von Übernachtungen Extra-Punkte sammeln kannst. Gold- und Diamantmitglieder können mit den Meilenstein-Boni extra Hilton Honors Punkte sammeln: Nach 40 Übernachtungen gibt es 10.000 Punkte obendrauf, und nach 60 Nächten zusätzlich 30.000 Punkte.

Ein einfacher Weg, Hilton Honors Punkte zu sammeln, ist die Nutzung der Hilton-Kreditkarten von American Express. Diese Karten bieten auch die Möglichkeit, schnell den Status zu erreichen: Die Hilton Honors Aspire Card verleiht direkt den Diamond-Status, während die Hilton Honors American Express Surpass® Card und die Hilton Honors American Express Business Card Gold-Status bieten. Hier zur Deutschen Amex Platinum, hier zur Österreichischen und hier zur Österreichischen Amex Gold

Partnerprogramme: Mehr Wege zu mehr Punkten

Verknüpfe dein Hilton Honors Konto mit Lyft und erhalte 2 oder 3 Punkte pro Dollar, je nach Art der Fahrt. Falls du keine Fahrdienste nutzt, kannst du Hilton-Punkte mit qualifizierten Mietwagen von Alamo, Enterprise und National verdienen. Die Partnerschaft von Hilton mit Virgin Atlantic ermöglicht es dir, Virgin-Punkte in Hilton Honors Punkte und umgekehrt umzuwandeln.

Flexible Punkte-Übertragungen sind ebenfalls möglich. Du kannst deine Membership Rewards Punkte im Verhältnis 1:2 in Hilton Honors Punkte umtauschen, mit einem Mindestbetrag von 200 Punkten und in 50er-Schritten. Auch Mitglieder von Bilt Rewards können ihre Punkte im Verhältnis 1:1 in Hilton Honors umwandeln.

Einlösen von Hilton Honors Punkten: Der Höhepunkt des Sammelns

Der lohnendste Teil des Sammelns von Meilen und Punkten ist die Möglichkeit, sie für deine Traumreise einzulösen. Abgesehen von kostenlosen Hotelübernachtungen können die Punkte für andere Reisekosten verwendet werden, wie z.B. Mietwagen, Erlebnisse und sogar Einkäufe auf Amazon.com.

Bevor wir uns damit beschäftigen, wie man Prämienaufenthalte bucht, ist es wichtig, ein grundlegendes Verständnis dafür zu haben, was ein guter Wert für jeden Punkt ist. Dies wird als CPP bezeichnet, oder Cent pro Punkt. Mit anderen Worten, CPP ist die Bargeldkosten des Hotels geteilt durch die Anzahl der Prämienpunkte, die für die Buchung des Hotels benötigt werden. Ein Punkt ist etwa 0,5 Cent wert. Je höher der CPP, desto besser der Wert. Ein CPP von mindestens 0,5 für jeden Hilton Honors Punkt zu erreichen, ist ideal, aber nicht immer möglich.

Am Ende des Tages liegt die Bewertung deiner Punkte bei dir. Die wertvollste Verwendung der Punkte ist in der Regel die Einlösung für Prämienübernachtungen. Wenn du ein bestimmtes Hotel im Sinn hast und flexibel bezüglich der Termine bist, kannst du genau so deine Suche starten. Wenn du dich hingegen auf deine Daten festgelegt hast, aber noch nicht auf das Hotel, kannst du die Option „Punkte verwenden“ unter dem Tab „Sonderpreise“ auf hilton.com auswählen.

Fazit: Mein Hilton-Erlebnis

Mein Abenteuer mit Hilton hat mir gezeigt, dass es weit mehr ist als nur ein Ort zum Übernachten. Mit einer beeindruckenden Geschichte, einem großzügigen Treueprogramm und vielen Möglichkeiten, Punkte zu sammeln und einzulösen, ist Hilton eine ausgezeichnete Wahl für jeden Reisenden. Egal, ob du ein luxuriöses Wochenende in einem 5-Sterne-Hotel planst oder einfach nur eine bequeme und kostengünstige Unterkunft suchst – ich glaube du bist bei Hilton gut aufgehoben. Also, schnapp dir dein Smartphone, melde dich bei Hilton Honors an und starte dein eigenes Abenteuer!

Weitere Artikel:

Test beitrag c

Es war einmal ein grüner Elefant, der auf einem Regenbogen tanzte, während er Marmelade in die Wolken warf. In der Nähe war ein Flugzeug, das

Weiterlesen »

Du willst Ähnliches erleben?